ANGEBOTE

Unser erster Austausch Ufa - Pforzheim

vom 21.02 - 01.03.2013

 

Bild Russlandaustausch

 

Wir warteten schon seit Wochen und am Donnerstag, den 21. Februar, kamen unsere russischen Austauschschüler endlich an. Nachdem wir sie am Flughafen in Stuttgart in Empfang genommen hatten und mit den Autos nach Pforzheim gefahren waren, wurden sie erst einmal den Gastfamilien und der Direktorin, Frau Drescher, vorgestellt. Frau Drescher hatte liebe Worte für sie. Als wir uns dann mit Brezeln und Kuchen gestärkt hatten, ging es für Leila, Ewelina, Neli, Tschingis und Murad zu ihren jeweiligen Gastfamilien nach Hause. Der Tag ging zu Ende und wir alle fielen erschöpft ins Bett.

Am Freitag ging es das erste Mal in den deutschen Unterricht. Unsere Gäste aus Ufa wurden von unseren Mitschülern freudig empfangen und gleich mit Fragen gelöchert. Als erstes kamen dann zwei Stunden NWT oder Spanisch auf sie zu, danach gleich noch zwei Stunden Religion und sogar noch zwei Stunden Mathe. Dann hatten sie ihren ersten Tag am Hilda überstanden. Als wir in der Schlössle Galerie etwas gegessen hatten, sind wir zum Schmuckmuseum gelaufen, wo wir dann Schmuck aus Holz oder Metall basteln konnten. Alle hatten bei dieser Aktion Spaß und wir haben mehr über die anderen erfahren und Freundschaften geschlossen.

Am Samstag stand keine Schule auf dem Plan, dafür aber Museen. Auch wenn einige dachten, es werde langweilig, hatten wir doch im Mercedes-Benz und Porsche Museum eine Menge Spaß. Als dann auch die letzten alle Autos gesehen hatten, ging es nach Hause, wo viele noch lange auf waren und geredet oder gespielt haben.

Am Sonntag sind die Jungen dann ins Schwimmbad gegangen. Die Mädels hatten dazu keine Lust, also nahm ich Ewelina und Leila und wir gingen mit meinem Vater und meinem Bruder zum Bowling nach Sindelfingen. Nachdem mein Bruder zweimal und mein Vater einmal gewonnen hatten, wollten wir nicht mehr und sind noch ein wenig in Sindelfingen herumgelaufen und haben die alten Gebäude betrachtet. Dann ging es wieder heim und es folgte wieder ein langer Abend, den viele zum Entspannen und Näherkennenlernen nutzten.

Nun war es schon Montag und wir mussten wieder in die Schule. Als erstes waren Französisch und Gemeinschaftskunde auf dem Plan und danach noch Englisch und Deutsch. Nachdem wir das überstanden hatten, ging es noch zu Chemie, wo die Gastschüler nur Bahnhof verstanden. Als wir in der Mensa gegessen hatten, ging es jetzt endlich nach Pforzheim. Bei dieser Tour haben wir viel gelernt und über die Geschichte von Pforzheim mehr erfahren. Wir waren auch am Theater, wo wir die Statue für Bertha Benz angeschaut haben, später am Leopoldsplatz und am Rathaus. Nachdem wir noch ein wenig einkaufen waren und gegessen hatten, neigte sich auch dieser Tag dem Ende und wir gingen alle nach Hause.

Am Dienstag hatten wir auch wieder Schule. Als wir die Schule abgeschlossen und in der Mensa gegessen hatten, fuhren wir mit dem Zug nach Karlsruhe. Dort angekommen ging es bei Regen in den Zoo. Hier verbrachten wir 1 ½ Stunden mit Waffeln essen und Tiere anschauen. Als wir völlig durchnässt im Naturkundemuseum angekommen waren, waren alle froh endlich im Trockenen zu sein. Dort haben wir die Unterwasserwelt und die Entstehung der Erde angeschaut. Als wir alle nichts mehr von Schule und alledem wissen wollten, durften wir das machen, worauf vor allem die Mädchen gewartet hatten. Wir durften shoppen gehen. Als wir eine Stunde im „Ettlinger Tor“ – einem großen Einkaufszentrum - verbracht hatten, ging es mit dem Zug wieder nach Hause. Nach einem langen Tag durften wir uns endlich ausruhen.

Am Mittwoch hatten die Austauschschüler nur eine Stunde Schule, dann fuhren sie mit dem Zug nach Baden-Baden. Dort angekommen, gingen sie ins Kulturhaus und schauten sich das Casino an. Dann liefen sie in die Therme. Nachdem sie alle ein wenig Wasser von der Therme getrunken hatten, ging es weiter. Sie schauten noch eine Kirche an und kauften Souvenirs ein. Um 16.30 fuhren die Austauschschüler dann vom Bahnhof in Pforzheim zu ihren Gastfamilien. Schließlich begann auch schon das letzte Abendessen bei den Gastfamilien.

Am Donnerstag hatten wir Bio, Geschichte, Englisch und Deutsch. Nach der Schule bastelten wir zusammen das Plakat, das ihr in der Aula sehen könnt. Danach haben wir den Kulturabend vorbereitet. Dort haben die deutschen und russischen Jungen getanzt und wir Mädchen sollten übersetzen und auch diesen Text schreiben. Nachdem wir alles vorgeführt hatten, ging es mit Frau Drescher, Frau Lugova und den Gastfamilien zum Essen. Nun war auch schon der letzte Abend gekommen und wir genossen noch einmal den Abend mit unseren Austauschschülern.

Am Freitag gingen wir alle mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Schule. Lachend, weil uns noch einmal ein toller Tag erwartete, und weinend, weil wir wussten, dass unsere russischen Gäste um 19 Uhr nicht mehr bei uns sein würden. Wir hatten bis 13 Uhr Schule während unsere russischen Austauschschüler schon nach der zweiten Stunde in die Stadt gingen, um sich aus dem Sparkassenturm Pforzheim von oben anzuschauen. Als auch wir mit der Schule fertig waren, gingen wir noch shoppen und um 15.30 machten wir uns dann auf den Weg zum Flughafen. Wir schossen noch die letzten Fotos und dann waren unsere russischen Gäste auch schon weg.                                                                                

Zusammengefasst war es ein schöner Austausch und wir freuen uns schon sehr darauf, nach Russland zu fliegen, um unsere neu gewonnen Freunde wiederzusehen.

Die deutschen Gastgeber und ihre russischen Gäste

Zoe Zinser, Ewelina Sawritschko

Malika Schatz, Leila Imamutdinova

Wilhelm (Willi) Rogatschew, Neli Fatkiewa

Thomas Müller, Tschingis Gataullin

Max Spak, Murad Tuwalbaew

                                                                                                     Ein Bericht von Malika Schatz, 8b

 

 

 

Besucherzähler

Besucher diesen MonatBesucher diesen Monat98612
Besucher seit 04/2016Besucher seit 04/20162138047
Besucher aktuell 52

       KONTAKT
Hilda-Gymnasium

Kiehnlestraße 25
D-75172 Pforzheim
07231-392361
Lage | Anfahrt | Impressum

Zum Seitenanfang